4. Metropolmarathon – Sonntag


Am Sonntag starteten die Hauptläufe von 10 Kilometer bis zum Marathon. Für Stefan war’s der erste Marathon, den er schadlos überstanden hat. Da er mit dem Laufteam des TV Fürth 1860 trainiert, stand vor dem Startschuss erst einmal das gemeinsame Foto auf dem Terminplan. Logisch, dass mein Gatte sich gleich in die letzte Reihe verzogen hat…

An der Strecke herrschte zum Teil richtig tolle Stimmung. Dass dieses Jahr neun Tanzgruppen mitmachten, war eine Idee, die sich ausgezahlt hat. Die Shooting Stars, die am Kohlenmarkt mit Square Dance unterhielten, war sogar am Freitagabend zum Teil beim Hobbylauf mitgelaufen. Wie mir einer der Tänzer verriet, war es für manche der erste Lauf überhaupt – aber bestimmt nicht der letzte. Wer nicht tanzte, stand an der Strecke und feuerte die Läufer an. Am Dreiherrenbrunnen zeigte eine Boogie-Woogie-Tanzgruppe, was sie drauf hatte. Das animierte die Marathonis, die sich hier ein kleines Päuschen gönnten, ebenfalls zu einer Tanzeinlage. Einfach klasse.

Auf der zweiten Runde waren die Marathonläufer dann unter sich. Einen Kilometer vor dem Zieleinlauf (Fotos am Ende der Galerie in der Bäumenstraße) sah man manchem die Strapazen schon an. Gefreut haben sich aber alle noch über die Aufmerksamkeit am Streckenrand. Die beiden letzten Fotos auf der zweiten Galerieseite sind von Andrea, die Stefan an der Strecke und später im Ziel aufgelauert hat. So entspannt, wie er einlief, ist im nächsten Jahr bestimmt noch mehr drin.

Zur Website des Marathon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.