Auf nach Islay

Auch auf Islay ist die Badesaison schon eröffnet. Da ich auf die Schnelle keinen Badeanzug organisieren konnte, entschieden wir uns für einen Destilleriebesuch bei Caol Ila. Danach fuhren wir zur Ausgrabungsstätte Finlaggan, dereinst das Zentrum der Macht der Lord of the Isles. Von Finlaggan aus beherrschte der MacDonald-Clan fast vier Jahrhunderte lang – vom 12. bis zum 16. Jahrhundert – die Atlantikküste von Kintyre bis Lewis, informiert der begleitende Flyer die unwissenden Touristen.

Der abendliche Besuch in der Bar des Port Charlotte Hotel geriet äussert kurz: Die sonntägliche Live-Musik sorgte für volles Haus – zu voll für uns. Zwei Tage Sonderurlaub wegen der Jubilee-Feierlichkeiten sorgten dafür, dass Engländer in Scharen gen Norden pilgerten, um dem Dauerregen in der Heimat zu entfliehen.

Der Montag stand ganz im Zeichen von Laphroaig:

„Walk to the water source, cut some peat, turn the malt, tour the distillery and bottle the whisky. Includes a picnic lunch at the water source and a hand bottled cask sample (250 ml) of Laphroaig.“ Tja, was soll ich sagen: Genau so kam es dann auch. Das Picknick war sensationell: Sandwiches mit Krabben, Schinken oder Hühnchen, dazu gekochte Eier in frittierten Zwiebeln mit Marmelade (Islay-Spezialität, einfach göttlich), Whisky-Käse, Whisky-Kuchen etc pp.

Vier Stunden harte Arbeit und zahlreiche Whiskys später liessen wir den Tag an der Machir Bay ausklingen.