Sternfahrt zur Wolle

Heute – also Freitag, 6. Mai – sollte der große Tag sein. Mein „Shoppingparadies“ mit dem verheißungsvollen Namen „Three Bags Wool“ wartete in Aberlour auf mich – vermeintlich. Der Kompromiss des Tages lautete: Wolle kaufen, damit sich meine Nerven beruhigen, danach nach Keith, um dort die Distillery Strathisla zu besuchen.

Erster Schock des Tages: Der Wolleshop war GESCHLOSSEN! Kurzerhand war Stefan bereit, den Tagesablauf umzuprogrammieren: Erst nach Dufftown, dann wieder zurück nach Aberlour, und erst danach nach Keith. Gesagt, getan. In Dufftown stürmten wir den Whisky Shop, den wir wegen Überfüllung sofort wieder verließen. Danach ein Abstecher zu Mortlach und wieder zurück nach Aberlour. Dort: immer noch GESCHLOSSEN! Mir schwante Übles… Ich war inzwischen bereit, viel Geld zu sparen und stattdessen Sightseeing in Keith zu betreiben.

Glück gehabt!

Der Wollegott schien jedoch ein Einsehen zu haben: Die Straße nach Keith war nämlich gesperrt. Haha! Also wieder zurück nach Aberlour :-))) Dort: immer noch GESCHLOSSEN! Mit sanfter, leicht verschmitzter Miene sah Stefan mich an und meinte, wir könnten ja nach Ballindalloch fahren, um Schloss und Garten zu besuchen. Seufzend stimmte ich zu, seufzend nur so lange, bis Stefan meinte, auf dem Rückweg kämen wir dann ja wohl wieder in Aberlour vorbei. Gesagt, getan.

Und endlich, beim dritten Stopp, war es dann so weit: Madame Wolleladeninhaberin war DA! OFFEN! Naja, die Tür war offen, Bohrmaschine und Hammer noch voll im Einsatz, an offizielle Eröffnung in dieser Woche sei nicht zu denken meinte die Chefin bedauernd. Dann aber erkannte sie mich, und wer so süchtig guckt, der darf auch in halbfertige Läden, beschloss sie spontan. Ende vom Lied: Wolle für 130 Pfund eingepackt, natürlich für Stefan, was auch wieder doof ist. Aber mittlerweile sind wir ja auf Orkney, hier scheint es auch recht viel Wolle zu geben :-))

Nach so viel Stress beim Wollekauf gönnten wir uns noch einen Ausflug ans Meer und eine Portion Fish and Chips in Cullen, bevor es am Samstag weiter ging nach Orkney. Kaum Fotos, da wir von der Fahrt recht erledigt waren.

Unser Bewegungsmuster (ohne die Abschlussfahrt nach Cullen):

Dufftown und Mortlach:

Ballindalloch:

Noch ein Schloss, der Hausherr von Ballindalloch hat auch an seinen Vogel gedacht:

Impressionen vom Garten und der Fluss rund um Ballindalloch:

Auf dem Weg nach Cullen machten wir kurz Station bei Linkwood. Dort war aber schon geschlossen:

Cullen mit den Viadukten der alten Eisenbahn und der Strand von Cullen:

Noch ein paar Bilder vom nächsten Tag. An einem Strand bei Thurso verbrachten wir die Zeit, bis die Fähre nach Orkney kam:

Weitere Einträge und Fotos folgen, sobald Stefan seinen Rechner nicht benötigt. Meiner ging nämlich vor zwei Tagen kaputt :-((

Zum Glück habe ich ja genug Wolle dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.